Kontrast Normale Farben Schwarz/Weiß

Alt-Kartellvorsitzender Helmut Kukacka wird mit päpstlichem Silvesterorden geehrt

14. April 2022 | Religio, Startseite
Alt-Kartellvorsitzender Helmut Kukacka wird mit päpstlichem Silvesterorden geehrt

Kardinal Schönborn hat am 8. April fünf um die Kirche verdiente Persönlichkeiten mit dem Ritterkreuz des päpstlichen Silvesterordens ausgezeichnet. Eine dieser Persönlichkeiten ist unser Alt-Kartellvorsitzender StS a.D. Mag. Helmut Kukacka, der über viele Jahre auch Präsident der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV) war.

In seiner Laudatio würdigte der frühere oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer Helmut Kukacka als Mann “aus dem Stall der Kirche” und als “Bekenner, der für etwas steht” und dafür mit Nachdruck eintrete. “Seinen Glauben und sein Bekenntnis zu dem, wo er herkommt, hat er auch während seiner politischen Tätigkeit immer betont”, so Pühringer, der insbesondere Kukackas Eintreten für verfolgte Christen hervorhob. “Egal wann er eine Funktion übernommen hatte – alles war immer mit Überzeugung und von Tatkraft geprägt, aber auch mit Augenmaß und Verantwortung.”

Fotos von Stephan Schönlaub

Seit seiner Schulzeit ist er Mitglied des Traungau Wels im MKV. Dem Verband stand er zwischen 2009 und 2015 sechs Jahre als Vorsitzender vor. In der Vergangenheit wurde unser Kartellbruder bereits mit den weltlichen Auszeichnungen, dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich und dem Großen Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände, der Helmut Kukacka von 2012 bis 2020 vorstand, wurde April 1954 im Niederösterreichischen Landhaus in Wien begründet. Ihr gehören knapp 20 katholische Organisationen an, darunter der Österreichische Cartellverband, die Sportunion, der Mittelschüler-Kartell-Verband und die Christliche Lehrerschaft. Die AKV organisiert sich eigenverantwortlich und wirtschaftlich selbstständig. Sie ist formell von den Strukturen der Kirche unabhängig, versteht sich aber als bewusst loyal zum kirchlichen Leitungsamt. Jedes Jahr vergibt die AKV auch die “Kardinal Opilio Rossi-Medaille” für “herausragende Leistungen im Sinne des wohlverstandenen Laienapostolats” zur “Gestaltung der Gesellschaft aus christlicher Verantwortung”.

Neben Helmut Kukacka wurden der langjährige gesellschaftspolitische Referent der AKV, Eric Kroiher, und die Pflegewissenschaftlerin em.Prof. Elisabeth Seidl, sowie Otto Huber und Gerhard Scheidl von der Akademikerhilfe von Kardinal Schönborn geehrt.

 

Ähnliche Beiträge

MKV: Neuer Kartellvorsitzender Weickenmeier will „Kante zeigen“

zum Beitrag »

78. MKV Jahrestreffen: Mehr als 3.000 katholische Couleurstudenten in Wels

zum Beitrag »

Mauthausen Gedenkfeier: Katholische Couleurstudenten gedenken politisch Verfolgter

zum Beitrag »

Alt-Kartellvorsitzender Helmut Kukacka wird mit päpstlichem Silvesterorden geehrt

zum Beitrag »

Benefizkonzert Students For Ukraine

zum Beitrag »