Kontrast Normale Farben Schwarz/Weiß

„Die Wahrheit in Liebe tun“ – Zum Tod von Erzbischof Alois Kothgasser SDB (TTI, AGS)

23. Februar 2024 | Allgemein, Religio, Startseite
„Die Wahrheit in Liebe tun“ – Zum Tod von Erzbischof Alois Kothgasser SDB (TTI, AGS)

Der MKV trauert um den am 22. Februar 2024 in den Abendstunden im 87. Lebensjahr verstorbenen emeritierten Erzbischof Dr. Alois Kothgasser SDB. Er war von 1997 bis 2002 Bischof von Innsbruck und von 2002 bis 2013 Erzbischof von Salzburg. Seine enge Verbindung zum katholischen Couleurstudententum fand in den Verleihungen der Ehrenmitgliedschaften bei K.Ö.St.V. Teutonia Innsbruck und K.Ö.St.V. Almgau Salzburg ihren Ausdruck. Zudem war Erzbischof Kothgasser Ehrenmitglied der Salzburger ÖCV-Verbindungen.

Getreu seinem Wahlspruch als Bischof „Veritatem facientes in Caritate (Die Wahrheit in Liebe tun)“ und seiner Prägung durch die Spiritualität seines Ordens, der Salesianer Don Boscos, in den er mit 18 Jahren eintrat, war und blieb unser Kartellbruder vor allem ein leidenschaftlicher, den Menschen zugewandter Seelsorger. So engagierte er sich neben seiner langjährigen wissenschaftlichen Tätigkeit als Professor für Dogmatik von 1969 bis 1997 an den Ordens-Hochschulen in Rom, Bethlehem und Benediktbeuern, wo er ab 1994 als Rektor wirkte, in der spirituellen Begleitung junger Ordensleute und als beliebter Leiter von Kursen zur pastoralen und theologischen Fortbildung.

Als Bischof in Innsbruck und Salzburg war ihm der Dialog mit den Wissenschaften und anderen Religionen sowie die Ökumene ein Herzensanliegen. Auch nach seiner Emeritierung blieb er als Seelsorger aktiv.  Er war zudem bis 2016 Generalpräsident der Catholica Unio Internationalis und bis 2017 Großprior der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem in Österreich.

Der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn OP würdigt den Verstorbenen mit den Worten: „Er war im Geist seines Ordensgründers ein fröhlicher und menschenverbindender Bischof. Als menschennaher und herzlicher Bischof von Innsbruck und dann von Salzburg war Alois Kothgasser im besten Sinn des Wortes ein guter Hirt.“

Der Nachfolger Alois Kothgassers als Erzbischof von Salzburg, Franz Lackner OFM, der mit der Gemeinschaft des Priesterseminars in der Sterbestunde bei ihm war, berichtet: „Erzbischof emeritus Alois verschied, als wir an seiner Seite die Komplet begannen, das kirchliche Nachtgebet, und das Schuldbekenntnis beteten. Sein Tod macht mich betroffen, doch ich blicke auch in großer Dankbarkeit auf sein Wirken“

Der MKV bewahrt seinem verstorbenen Kartellbruder ein ehrendes Andenken in großer Dankbarkeit für sein vielfältiges Wirken.
Der Herr, den er zeitlebens mit Leidenschaft verkündete und auf den er tiefgläubig vertraute, nehme ihn auf in sein Vaterhaus. Fiducit, toter Bruder!

Ähnliche Beiträge

Der Festkommers als Höhepunkt des 80. Pennälertags 2024

zum Beitrag »

Warnung vor verbaler und körperlicher Gewalt

zum Beitrag »

MKV trauert um Kbr. Präs. wHR i.R. BM a.D. Dr.iur. Robert Lichal

zum Beitrag »

„Die Wahrheit in Liebe tun“ – Zum Tod von Erzbischof Alois Kothgasser SDB (TTI, AGS)

zum Beitrag »

Weihnachtswünsche

zum Beitrag »