Kontrast Normale Farben Schwarz/Weiß

MKV: Neuer Jugendobmann setzt auf Zukunftsthemen

02. Juli 2019 | Allgemein, Startseite
MKV: Neuer Jugendobmann setzt auf Zukunftsthemen

(Wien – OTS) Seit 1. Juli ist Wolf Steinhäusl als neu gewählter Jugendobmann (Kartellsenior) des Mittelschüler-Kartell-Verbandes (MKV) im Amt. Der Burgenländer setzt mit seinem Team auf wichtige Zukunftsthemen. „Die Digitalisierung ist die zentrale Herausforderung der Gegenwart. Dennoch habe ich den Eindruck, dass das Thema für viele nur ein Modewort ohne Inhalte ist. Wir Jungen brauchen aber keine Worthülsen, sondern Inhalte.“, so Steinhäusl, dem vor allem der rasche 5G Ausbau ein Anliegen ist.

In seiner zweijährigen Amtszeit will der MKV-Jugendobmann auch beim Thema „Demographische Entwicklung“ Schwerpunkte setzen: „Wir wissen seit gefühlten Ewigkeiten, dass es in den kommenden zehn bis 15 Jahren zu deutlichen Veränderungen in der Alterspyramide kommen wird. Die Babyboomer gehen in Pension und deren Elterngeneration, die starken Nachkriegsjahrgänge, sterben aus. Und wo sind die Antworten darauf? Wer hat wirklich sinnvolle Ideen, damit nicht die volle Last auf die heute junge Generation, auf meine Generation, abgewälzt wird?“.  Damit will sich die neue MKV-Kartellaktivitas (Jugendobmann und seine Stellvertreter) dem voraussichtlichtlich wichtigsten Zukunftsthema für unsere Gesellschaft – zusätzlich zum Klimaschutz – widmen.

Der MKV-Vorsitzende Walter Gröblinger, der mit Juli in sein viertes Amtsjahr startet, unterstützt die Anliegen der Jugend. „Die heute Jungen haben ein Gespür für die wirklich wichtigen Themen der Zukunft. Ich werde sie mit voller Kraft unterstützen und meinen Beitrag dazu leisten, dass wir uns nicht in Plattitüden verlieren, sondern den Fokus auf die zentralen Herausforderungen richten. Das gilt für unseren MKV genauso wie für die allgemeine Entwicklung außerhalb unseres Verbandes. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesellschaft ernst und werden gemeinsam versuchen, einen möglichst großen Beitrag dafür zu leisten“, so Gröblinger.

Mit Wolf Steinhäusl starten auch der Tiroler Francesco Steiner, der Salzburger Michael Hopfwieser und der Steirer Maximilian Singer, als Steinhäusls Stellvertreter in die zweijährige Amtszeit. Damit lösen sie den Leobner Sebastian Skupa und dessen Team (Elias Lugmayr und Florian Kistl) ab, die in den letzten beiden Jahren an der Spitze des MKV standen. „Die beiden letzten Jahre haben mir ganz klar gezeigt, was die eigentliche Stärke unseres Verbandes ist: Die Kraft, die in einer generationenübergreifenden Arbeit steckt. Sebastian Skupa und sein Team waren eine enorme Triebfeder und haben ältere Generationen für ihre Ideen und Anliegen begeistert. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar“, so Gröblinger abschließend.

Ähnliche Beiträge

2. Zukunftsdialog war ein voller Erfolg

zum Beitrag »

Stellungnahme des MKV zur aktuellen Liederbuchaffäre

zum Beitrag »

Das Beste, was mir in meinem Leben passiert ist!

zum Beitrag »

Aus dem Couleur: Der glückliche Staat

zum Beitrag »

MKV verneigt sich ein letztes Mal vor Gerhard Weis

zum Beitrag »