Kontrast Normale Farben Schwarz/Weiß

78. MKV Jahrestreffen: Mehr als 3.000 katholische Couleurstudenten in Wels

08. Juni 2022 | Allgemein, Pennälertag, Startseite
78. MKV Jahrestreffen: Mehr als 3.000 katholische Couleurstudenten in Wels

Wien, 2022-06-07 (OTS) – Zu Pfingsten fand, nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause, wieder der Pennälertag statt. Dieses Jahrestreffen des Mittelschüler-Kartell-Verbandes (MKV) findet seit 1934 statt. 30 Jahre Freundschaft mit dem Verband farbentragender Mädchen, das europäische Jahr der Jugend und die Neuwahl waren die wichtigsten Themen.

„‘Wahre Freundschaft soll nicht wanken‘ heißt es so schön in einem Lied. Diese Freundschaft soll unsere Mitglieder ein Leben lang verbinden. Und sie verbindet auch den MKV mit dem VfM, dem Verband farbentragender Mädchen. Vor genau 30 Jahren wurde eine Freundschaft verschriftlicht, die seither stets enger und verbundener geworden ist. Ich möchte am heutigen Tag noch weiterdenken, ich glaube dieses Verhältnis der Verbände zu beschreiben ist durch eine Freundschaft nicht genüge getan, es ist eine enge Partnerschaft“, meinte Walter Gröblinger, Vorsitzender des MKV. „Diese Partnerschaft drückt sich im Besonderen durch das gemeinsame gesellschaftspolitische Auftreten aus. Insbesondere ist hier die internationale Gedenk- und Befreiungsfeier in Mauthausen zu nennen, bei der Jahr für Jahr MKV und VfM Seite an Seite gedenken. Neben dem gesellschaftspolitischen Bereich spiegelt sich diese Partnerschaft auch in der außerschulischen Aus- und Weiterbildung unserer Mitglieder wider. Seit Jahren ist es üblich, dass wir gemeinsame Schulungen und Trainerakademien organisieren, bei welchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vernetzt und geschult werden. Als Mittelschüler-Kartell-Verband blicken wir mit Stolz auf die letzten dreißig Jahre Partnerschaft zurück und mit großer Vorfreude auf die Nächsten“, so der Vorsitzende.

Moritz Mittermann, Bundesjugendobmann des MKV führte fort: „Aufgrund des Stillstandes durch die Pandemie, wurde passend dazu das Jahr 2022 zum Europäischen Jahr der Jugend durch die Gremien der Europäischen Union gekürt. Dieser Beschluss ist das richtige Signal in Richtung der europäischen Jugend, denn heuer haben wir, als junge Bürgerinnen und Bürger Europas, die einmalige Chance mitzugestalten und zu verändern. Gemeinsam können wir als Jugend Europa wieder einen Schwung verpassen. Gerade als Mitglieder der Verbindungen des Mittelschüler-Kartell-Verbandes leben wir das Europäische Jahr der Jugend wie kein anderer Verein, denn bei uns steht die Jugend immer im Fokus. Mit Stolz dürfen wir seit unserer Gründung das Jahr der Jugend feiern, denn bei uns stehen die Jugendlichen an der Spitze unseres Verbandes und jeder einzelnen Verbindung. Im MKV ist jedes Jahr das Jahr der Jugend! Bei uns tragen die Jüngsten die Verantwortung und können durch Engagement ihre eigenen Ideen selbstständig verwirklichen.“

Neben diesen beiden thematischen Schwerpunkten stand auch die Neuwahl im Mittelpunkt des Pennälertages. Mit einem Jahr pandemiebedingter Verzögerung gaben die Hälfte der Funktionäre ihr Amt in neue Hände. So übernahm Thomas Weickenmeier das Amt des MKV Vorsitzenden von Walter Gröblinger. „Ich freue mich bereits auf meine neue Aufgabe. Die kommenden drei Jahre möchte ich insbesondere den Themenbereichen Service und Kommunikation, Bildung und Gesellschaftspolitik widmen. Die einzelnen Verbindungen sind die Grundlage unserer Arbeit, daher wollen wir diese durch ein verbessertes Service unterstützen und informieren. Auch die Bildungsangebote des MKV werden weiter unterstützt. Gesellschaftspolitisch soll der MKV bereit sein ‚Kante zu zeigen‘. Zudem möchte ich meinem Vorgänger Walter Gröblinger für seine Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz danken“, berichtete der neue Vorsitzende Thomas Weickenmeier.

Walter Gröblinger dankte für viele Erlebnisse der vergangenen sieben Jahren als MKV Vorsitzende: „In diesen sieben Jahren durfte ich mit Hunderten, wohl mit Tausenden katholischen Couleurstudenteninnen und -studenten sprechen und sie auf ihrem Weg begleiten. Auch viele wichtige Projekte konnten wir in dieser Zeit umsetzen. Insbesondere die Verjüngung unseres Verbandes, aber auch diesen ins 21. Jahrhundert zu holen war mir in diesen Jahren wichtig. Der intensive Austausch der Generationen war hierfür nicht nur unerlässlich, sondern die Grundlage unserer gesamten Arbeit Ich blicke auf die vergangenen Jahre mit einem lachenden und einem weinenden Auge. So sehr ich die Zeit als Vorsitzender vermissen werde, so sicher bin ich mir auch, dass Thomas Weickenmeier unseren MKV großartig führen wird“

Einer der Höhepunkte bildete eine Freiluftmesse am Welser Hauptplatz. Diese wurde von Bischof Manfred Scheuer zelebriert. Mehr als eintausend katholische Couleurstudentinnen und -studenten, wie auch Gäste, besuchten diese Messe. Unter den gesamt mehr als 3.000 Gästen des Pennälertages befanden sich auch zahlreiche Politiker. „Darunter Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer sowie Staatssekretär Florian Tursky. Besonders stolz macht es mich, dass das ein breites politisches Couleur vertreten war. So war jede, im Welser Stadtrat vertretene, politische Partei beim Pennälertag vertreten. Danke dafür!“, so Mittermann.

Der MKV ist Österreichs größte Schüler- und Absolventenorganisation mit rund 17.000 Mitgliedern in über 160 katholischen Studentenverbindungen.

Ähnliche Beiträge

MKV: Neuer Kartellvorsitzender Weickenmeier will „Kante zeigen“

zum Beitrag »

78. MKV Jahrestreffen: Mehr als 3.000 katholische Couleurstudenten in Wels

zum Beitrag »

Mauthausen Gedenkfeier: Katholische Couleurstudenten gedenken politisch Verfolgter

zum Beitrag »

Alt-Kartellvorsitzender Helmut Kukacka wird mit päpstlichem Silvesterorden geehrt

zum Beitrag »

Benefizkonzert Students For Ukraine

zum Beitrag »