Kontrast Normale Farben Schwarz/Weiß

MKV Jahrestreffen: Ein Pennälertag als Green-Event in Wien

04. Juni 2017 | Allgemein, Startseite, Wirtschaft und Gesellschaft
MKV Jahrestreffen: Ein Pennälertag als Green-Event in Wien

75. MKV Jahrestreffen: Ein Green-Event in Wien

Modernisierung – Resolution zum Leistbaren Wohnen – Pontifikalamt – Ehrenring für Helmut Kukacka

 Der katholische Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV) begeht von 2.-5. Juni seine 75. Jahresversammlung (Pennälertag) mit über 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Wien.

Mit dem Motto der Veranstaltung „Farben verbinden“ tritt der MKV offensiv für Toleranz auf.

„Wir leben in einer pluralistischen Gesellschaft, in der viele Meinungen und Ideologien aufeinander treffen. In der öffentlichen Diskussion wird dabei zumeist das Trennende vorangestellt. Wir wollen künftig verstärkt jene Themen diskutieren, die spalten und dabei das Gemeinsame suchen. Wir wollen vermitteln“,

so Philipp Sandpeck, der Mastermind der mehrtägigen Veranstaltung in Wien.

Unter dem Titel „A – wie Abfall. Z – wie Zukunft“ wurde Sonntag Vormittag im Wiener Rathaus ein Symposium zum Thema Nachhaltigkeit abgehalten. „Als katholische Couleurstudenten fühlen wir uns sowohl ethisch als auch politisch verpflichtet uns mit der Nachhaltigkeit zu beschäftigen.

Bei uns arbeiten Alt und Jung im Sinne einer Ausgewogenheit der Generationen für eine lebenswerte Zukunft.

Auch wenn Nachhaltigkeit nicht en vogue ist, so bin ich sicher, dass wir mit dem Thema Nachhaltigkeit absolut richtig liegen“, betont der MKV Vorsitzende Walter Gröblinger. Um dieser Verpflichtung auch sichtbar Rechnung zu tragen hat sich das Organisationsteam bemüht den Pennälertag umweltschonend zu gestalten und wurde dafür auch mehrfach mit dem österreichischen Umweltzeichen bzw. dem Wiener Öko-Label für Events ausgezeichnet.

 Bei seinen Sitzungen hat sich der MKV einer Modernisierungs- und Verjüngungskur unterzogen. Mit überwältigender Mehrheit wurde den jungen Mitgliedern mehr Stimmrecht auf den Versammlungen gegeben. „Künftig kann kein Antrag mehr ohne entsprechender Zustimmung unserer Jungen Mitglieder angenommen werden“, freut sich Julian Staltner, Bundesjugendobmann des MKV. Zudem wurde ein elektronisches Abstimmungssystem ab dem Jahrestreffen 2018 beschlossen.

 Bildung, Ausbildung und Generationengerechtigkeit sind die gesellschaftspolitischen Kernthemen des MKV. Diesem Ziel folgend hat der MKV ein Positionspapier zum Thema „Leistbares Wohnen“ verabschiedet. Kernaussagen der Unterlage sind:

eine gesunde Kombination aus Objekt- und Subjektförderung

Mietpreise im sozialen Wohnbau in Abhängigkeit des Haushaltseinkommen

Grundstückspreise als wahrer Kostentreiber

Mit großer Mehrheit hat die Hauptversammlung des MKV den Ehrenring für den Altkartellvorsitzenden StS aD Mag. Helmut Kukacka beschlossen. Kukacka ist dem MKV von 2009 – 2015 vorgestanden und hat in dieser Zeit weitreichende Maßnahmen für den Verband gesetzt. Beispielgebend sei die Aktion „Felix fit Futurum“, eine Diskussions- und Schulungsreihe, die die MKV Verbindungen angehalten hat an der eigenen Zukunft zu arbeiten. Zudem hat Helmut Kukacka den Verband mit seinem Ziel der erfolgreichste Jugendverband Österreichs zu werden eine Vision gegeben die motiviert und mobilisiert.

Höhepunkt am Sonntag war das Pontifikalamt mit Kardinal Christoph Schönborn im Wiener Stephansdom an weit dem über 2.000 Couleurstudentinnen und Couleurstudenten teilgenommen haben und an dem traditionell der apostolische Segen des heiligen Vaters verlesen wurde.

Der MKV ist eine katholische Gemeinschaft von rund 18.000 Oberstufenschülern- und -absolventen aus 160 Verbindungen an etwa 100 Schulstandorten in ganz Österreich.

Ähnliche Beiträge

Nach der Wahl ist vor den Reformen – hoffentlich!

zum Beitrag »

MKVer neuer Vizepräsident des Katholischen Familienverbandes

zum Beitrag »

Sozialpreis geht an Vindobona II

zum Beitrag »

Der arbeitsfreie Sonntag (Ausgabe2|17)

zum Beitrag »

MKV Jahrestreffen: Ein Pennälertag als Green-Event in Wien

zum Beitrag »